Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung von Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Substanzen, die im Körper vorhanden sind und deren Konzentration im therapeutischen Sinne erhöht wird“ (Linus Pauling, Nobelpreisträger)

Die ergänzende Mikronährstoffzufuhr hat heute einen wichtigen Platz in der Ernährungsmedizin. Durch die Wissenschaft haben wir Erkenntnisse zu den Anwendungsmöglichkeiten von Mikronährstoffen, wenn es darum geht, die Gesundheit zu stabilisieren oder auch präventiv gesundheitsfördernd zu wirken.

Um Mikronährstoffe gezielt einsetzen zu können, brauchen wir genaues Wissen über Indikationen und Dosierungen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die labordiagnostische Absicherung durch konkrete Untersuchungen.